NIYONSABA Madeleine

Im Rahmen einer Familienhilfe förderte ISHAMI die Ruanderin Madeleine Niyonsaba mit ihren beiden Kindern Sentia und Samuel. Von ihrem psychisch kranken Mann verlassen, gehört diese Frau mit ihren zwei kleinen Kindern zu der in Ruanda gesellschaftlich ausgegrenzten Gruppe getrennt lebender Frauen. ISHAMI unterstützte die Familie im Zeitraum Januar 2008 bis Januar 2011 durch eine kombinierte Hilfe. Durch eine monatliche Unterstützung für die Familie konnte Frau Niyonsaba ihre Kinder ernähren und die Miete für eine kleine Hütte bezahlen. Zudem erhielt sie ein Stipendium, um den Sekundarschulabschluss nachzuholen. Trotz ihrer sehr schwierigen Lebenssituation hat Frau Niyonsaba die Sekundarschule im Fach Hotellerie im November 2010 als drittbeste Absolventin ihres Jahrgangs erfolgreich abgeschlossen.

 

 

MUKAMANA Odette

Im Jahr 2010 förderte ISHAMI die Ruanderin Odette Mukamana (*1977) mit ihren drei Kindern Grace, Jean-Marie und Edouard. Die alleinerziehende Mutter lebte unter extremer Armut in einem Armenviertel Kigalis. HIV-positiv und unter einer starken Gehbehinderung leidend war es für sie sehr schwierig, ihren Alltag zu meistern und ihre Familie zu ernähren. ISHAMI ermöglichte der Familie 2010 den Umzug in eine größere Hütte mit Fenstern, zwei Betten mit frischen Matratzen und Kücheuntesilien. Zudem wurde eine Nahrungsmittelhilfe veranlasst und Krücken für Odette Mukamana besorgt. Über ihre Mitgliedschaft in der Frauenkooperative IGIHOZO konnte Odette Mukamana darüber hinaus einen kleinen Verkaufsstand initiieren, um Süßigkeiten, Seife, Streichhölzer und weitere Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs zu verkaufen und somit einen Lebensunterhalt zu verdienen. Ihre drei Kinder besuchen über Patenschaften von ISHAMI seit 2008 die Schule. Zu unserer großen Trauer ist Odette Mukamana im Juni 2012 an einer Lungenentzündung gestorben. Ihre Kinder werden nun von ihrer Schwester betreut. Wir ermöglichen ihnen weiterhin den Schulbesuch und begleiten über unsere Partnerorganisationen ihren Werdegang.

 

Madeleine Niyonsaba im Klassenzimmer

Madeleine Niyonsaba mit ihren beiden Kindern Sentia und Samuel

Odette Mukamana (links) mit ihrem mobilen Geschäft in Kigali

Odette Mukamana mit ihren Kindern und ihrer Nichte (hinten links)